Filme teil 2 in Kassel gedreht

„DIE SCHULD DES DR.HOMMA“ oder „DIE NACHT VOR DER HINRICHTUNG“
wurde
1951 u.a. im Zuchthaus in Kassel-Wehlheiden gedreht. Der Film erhielt 1951 den Bundesfilmpreis.
Um Vergleichsfotos machen zu können wie es damals im Film war und wie es heute u.a. aussieht,
habe ich beim Hessischen Justizministerium in Wiesbaden einen Antrag auf Einlaß gestellt.
Nach 9 Monaten erhielt ich die Genehmigung zum Fotografieren.

„MEINE FRAU MACHT DUMMHEITEN“ wurde 1952 u.a. am u. im KASSELER RATHAUS und bei der Druckerei THIELE & SCHWARZ,damals in der Wilhelmshöher Allee an deren riesigen Druckmaschine gedreht.
Diese Firma. druckt auch noch heute das Kasseler Sonntagsblatt. Bei meinen Recherchen zum Film war ich
in Waldau im Archiv von T&S und habe 6 Seiten über die innerbetrieblichen Dreharbeiten gefunden,
u.a. Fotos v. Schauspieler
OSKAR SIMA an der Rotationsmaschine. Im Film sind weiterhin
Rudolf Platte u. Marina Ried zu sehen, die im echten Leben ein Ehepaar waren.
Der Sänger
VICO TORRIANI hatte in diesem Film seinen ersten Filmauftritt.

Der ehemaligeGrundstücksbesitzer,
Herr Kuhl u. ich
anläßlich einer Vorführung dieses Filmes
im Kasseler Capitol /Cineplex 2009

„TAGEBUCH EINER VERLIEBTEN“ wurde 1953 am Lutherplatz in Kassel gedreht.
O.W.Fischer sollte einen Tankwart spielen und so entschloß sich die Filmgesellschaft kurzerhand
die Außenfassade eines alten, durch den Krieg beschädigten Gebäudes neu zu verputzen und eine
Gasolin-Tankstelle zusätzlich anzubauen.
Nach den Dreharbeiten wurde die Tankstelleneinrichtung wieder abgerissen.
Der damalige 6jährige Sohn des Hausbesitzers Kuhl durfte sogar einen fußballspielenden Jungen
am Anfang des Filmes spielen, der eine Scheibe der Tankstelle mit einem Fußbassball kaputt macht.

1959 - „NICK KNATTERTONS ABENTEUER“

Karl Lieven u. Gert Fröbe/Das Massey Ferguson Haus im Hintergrund

Höhe Stadtmuseum u. Portal v. Ständehaus

Bürgersteig/Musik Eichler

Wolfsschlucht

Modehaus TRISCHL Ecke Wolfsschlucht/Wilhelmstr.

„NATÜRLICH die AUTOFAHRER - 1959
Eine vermeindliche Verbrecherjagd führt über die Goethestr.,
den Goethestern, Lasallestr. und Herkulesstr. sowie die Wilhelmshöher Allee und endet am Göttinger Theatervorplatz.
Die Autos wurde u.a. von der Kasseler
Fahrschule JÄGER
aus der Querallee angemietet.

VW Glinicke Königstor

Die Werkkunstschule ist
im Hintergrund zu sehen.
Schauspieler Herbert Philipps,
der damals Heinz Erhardt das gewonnene Auto übergab, hat heute eine eigene Filmproduktion in Rosengarten/Hamburg

VW-Käfer u. Opel Rekord waren die gemieteten PKW‘s der Filmgesellschaft
An beiden Autos ist die Reklame der Fahrschule Jäger zu lesen.
Der VW ist auf dem Gelände der Fahrschule und der Opel befindet sich an der Ecke Kirchweg/Goethestrasse

1960 - Kassel-Treppenstr. Modekaufhaus CHIC/das heutige Stadtcafé

Bei meinen Recherchen über den Film war ich auch einen Tag in Göttingen auf den Spuren von Heinz Erhard
 unterwegs. Die Stadtväter haben ihm zu Ehren sogar einen „Heinz Erhardt Platz“ mit einem „Denkmal“ von
ihm stehend auf einem Poller geschaffen.

Werner Finck-mittig-Kabarettist u.Schauspiele sitzt im Archiv des Kasseler Stadtmuseums. Rechts neben ihm Sammy Drechsel/bekannter Journalist. Links:
Hans Hessling/Schauspieler.
Im Hintergrund sind im Regal
die gebundenen Ausgaben dreier Kasseler Zeitungen zu sehen.:
Die Kasseler Post,
die Kasseler Zeitung und die Hessischen Nachrichten.