referenzen

In meiner Zeit als Restaurator für selbstspielende, mechanisch-pneumatische Musikinstrumente
konnte ich ca. 400 Instrumenten ein „zweites, neues Leben“ einhauchen !

Nicht nur für unser eigenes Museum sondern auch für andere Museen und Privatsammlungen
konnten viele schöne Instrumente repariert bzw. restauriert werden.

Einige Elektrische Klaviere und Orchestrione sowie Kleininstrumente verschiedenster Art
wurden an folgende Museen und Großsammlungen ausgeliefert:

Das „KLEYSERSCHE EUTERPEON“ aus der Gothic Hall in London konnte von mir mit
12 spiralförmig gezeichneten Holzwalzen erworben u. in Zusammenarbeit mit Orgelbau GÖCKEL restauriert werden. Beim Ankauf war das Instrument schwarz lackiert und ziemlich vergammelt. Unter dem Lack entdeckten wir beim abbeizen geflammtes Mahagoni. Mitte des
19.Jahrhunderts war dieses Orchestrion eine Sensation und wurde gegen Entgeld vorgeführt.

vorher

nachher

Philips PAGANINI

Orchestrion mit

Notenschnellwechsel-apparatur, ca. 1920

Schloss Bruchsal

IMHOF & MUKLE Konzertorchestrion um 1890

Ein Geschenk der britischen Krone an die italienische Königsfamilie. Ich habe das Orchestrion 1977 in einer Schule in Rom entdeckt und in mehrjähriger Zeit restauriert. Durch Holzbockbefall mußten sehr viele Teile neu angefertigt und ca. 300 fehlende Pfeifen ersetzt werden. Das fehlende Schlagzeug wurde später von Thomas Jansen ergänzt. Schloss Bruchsal

F.O.GLASS WALZENREVOLVER-
ORCHESTRION, Klingenthal, ca. 1850
Auf einem Schrottplatz in Adorf/Vogtland gefunden. Eine Walze spielt
6 verschiedene Melodien u. 3 Walzen nur eine Melodie, da spiralförmig gezeichnet u. somit ca. 4 Minuten Laufzeit für Opernmeldien erreicht wurden.
Schloss Bruchsal

HUPFELD HELIOS I/34
Tanzorchestrion, Leipzig, ca. 1910

Mit Lichtspielen: U.a.Wasserfall, Windmühle, Sonne u. Mond, Tag u. Nacht Bruchsal

HUPFELD HELIOS 1C/40 - Tanzorchestrion mit Doppelrollensystem, Klavier, Mandoline, Schlagzeug u
150 Pfeifen !!! 1980 habe ich das Orchestrion vom staatlichen Museum in Brüssel übernommen und kostenlos in
9 Monaten restauriert mit der Maßgabe, daß Brüssel der Eigentümer bleibt u. ich-solange ich ein Museum betreibe, der Besitzer bin. Nach dem Zusammenbruch des Fremdenverkehres in Deutschland musste ich mein Museum 1986 schließen und habe es ins
Schloß Bruchsaal gebracht. Entgegen jeglicher Vereinbarung bzw. Absprache mit mir, wurde 2000 das Orchestrion über meinen Kopf hinweg widerrechtlich an Brüssel anstatt an mich zurückgegeben !!! Das Kuriosum - das Instrument fristet heute sein Dasein in einem Lager weil es zu groß bzw. zu hoch ist für die derzeitlichen Räumlichkeiten. ! Vermutlich ist es längst kaputt. Für mich seit 15 Jahren ein unerträglicher Zustand !!!

Die Zusammenlegung zweier Großsammlungen von Herrn Jan Brauers/Baden-Baden und Herrn Jens Carlson/Königslutter bilden seit ca. 20 Jahren den Grundstock vom „Deutschen Musikautomaten Museum - Schloß Bruchsal“.
 Da beide Sammler  auch meine Kunden waren kann ich feststellen, daß ca. 80 Klein-u.Grossinstrumente aus meiner ehemaligen Privatsammlung sich im Schloß Bruchsal befinden, d.h. wenn ich schon lange nicht mehr auf dieser Welt anwesend sein werde, so wird mein Geist nach wie vor durch‘s Schloß Bruchsal schweben.

Jens Carlson  (links) und Jan Brauers (rechts) anläßlich eines Sammlertreffens in Braunschweig 1977

Hupfeld Klavier mit Pappnoten
System Kaufmann, ca. 1890

Schloss Bruchsal

Hupfeld/Rönisch DEA Reproduktionsklavier, um 1910
Schloss Bruchsal

Welte Philharmonie
(angeblich für die

TITANIC bestimmt)
Schloss Bruchsal

Symphonion EROICA
ca. 1900

Schloss Bruchsal

Schloss Bruchsal

Diese Hupfeld „B-Geige“ habe ich in Plauen/Vogtland in einer Scheune entdeckt. Es war der totale „Edelschrotthaufen“ Nach
18 Monaten war das Instrument neuwertig restauriert. Aufgrund eines riesigen Wasserschadens im
Museum Königslutter wurde das Instrument ziemlich zerstört und Kollege Jörg Borchard hat die Hupfeld Violina ein zweitesmal restauriert.

Welte Cottage III Orchestrion vom ehem. Sultan von Istanbul. 1878
1994 habe ich das Instrument direkt aus Istanbul geholt.
Museum Königslutter

Hupfeld Sinfonie Jazz Orchestrion Nr. 9, ca. 1922
Museum Königslutter

Weber Unika Violinenorchestrion, ca. 1925

Museum Königslutter

Schiedmayer

Scheola Harmonium mit Celesta, ca. 1920
Mus.Königslutter

Seybold Hohner

Accordeon

Jazz,ca1920
Museum
Königslutter

Schwe-dische

‚Flötenuhr
Museum
Königs-
lutter

Hupfeld Helios Tanzorchestrion

Ca. 1912, Leipzig
Museum Königslutter

Fratinola, Berlin
ca. 1915
Museum Königslutter

Welte Berdux
Reproduktionsflügel
ca. 1927
Museum
Königslutter

Piano Melodico
mit Pappnoten u. schwingender Hammerleiste, ca. 1890 -
Museum
Königslutter

Accordeo
Boy - ‚TINO
v. Bodson,
Paris
Museum Königslutter

Jens Carlson und Werner  Baus - 1975 - Baden-Baden

Anlässlich der Gründung
der „GDFFM“

Aufgrund des oben erwähnten Wasserschadens im Museum Königslutter wurde
auch der „TINO“ schwer beschädigt.
Leider hatte ich das zweifelhafte Vergnügen, den Accordeo Boy ein zweitesmal
innerhalb weniger Jahre zu restaurieren

Die weltberühmte „Elefantenuhr“ mit Flötenwerk von Baillon, Jean-Baptist, ca. 1750, konnte ich in England bei einer Zwangsversteigerung ohne Elefantenuhr erwerben, . Nur ca.3 Monate später tauchte ebenfalls in England bei einer Versteigerung die Elefantenuhr auf und so konnte das Spielwerk nebst Elefantenuhr wieder vereint werden. Museum Königslutter

Manopan Tischdrehorgel
ca. 1890
Museum Königslutter

Herophon Tschdrehorgel
ca.1890

Museum
Königslutter

Kalliston

Tisch-
drehorgel

ca. 1890
Museum
Königslutter

Weber
VIOLANO
ca. 1920
Schloss Bruchsal

Popper LUNA, ca. 1912,Leipzig
Das größte Popper Orchestrion Europas

Technik Museum Speyer

Popper ROLAND, ca. 1920 mit

Lotosflöte, nur 5 Stück weltweit
Technik Museum Speyer

Popper  BIANCA
Technikmuseum Sinsheim

Popper SUPERBA - ca. 1912

Technikmuseum Speyer

Popper Happy Jazzbans Orchestrion und

Popper‘s Welt Piano Konzertist - 20er Jahre
Technikmuseum Speyer u. Sinsheim

Weber ERATO
ca. 1912, Waldkirch
TM Speyer

TM Speyer

Weber BRABO, Waldkirch-20er Jahre

Technikmuseum Speyer

Hupfeld
PEPITA - 1912
TM Speyer

Siegfried‘s
Mechanisches
Musikkabinett

Rüdesheim

Die weltweit älteste Hupfeld VIOLINA PHONOLISZT - 1909 aus demHotel „Schwan“/Elsaß mit kleineren Geigen. Durch mehrfachen Besitzerwechsel hat dies Orchestrion ca. 40000 Flugkilometer hinter sich. Von mir in die Schweiz, nach USA, zurück nach England, abermals nach USA/Florida, zurück nach Deutschland/Rüdesheim.

POPPERS VIOLINOVO, ca. 1922,
Leipzig, nur 1 x weltweit bekannt
Musikkabinett Rüdesheim

RENAULT MUSEUM SINSHEIM/Besitzer Herr Philipp u.Frau Baus mit der Neuerwerbung
eines POPPER HAPPY JAZZBAND Orchestrions, Bj. ca. 1925, Leipzig im Jahre 2014

Café & Konditorei Kretschmar in
Glauchau/Zwickau erhielt 2014 ein
Popper Happy Jazzband Orchestrion

DELEIKA DREHORGELBAU, Dinkelsbühl  erhielt u.a. ein ACCORDEO JAZZ Orchestrion mit 2 synchron spielenden Amelotti Akkordeons
nebst Pauke, Wirbeltrommel u. chinesischem . Becken, eine Limonaire Karussellorgel sowie ein Hupfeld Konzert Universal elektrisches Klavier

Hermann Layher

& Werner Baus

PHILIPS PIANELLA Orchestrion
mit dem Wahrzeichen von Kassel,
dem Herkules u. den Kaskaden
als Lichtspiele

Für das holländische Nationalmuseum „Van Speelklok tot Pierement“ in Ütrecht habe ich 1982 eine total zerstörte Hupfeld Geige Modell „B“ mit automatischer Stimmhaltung nagelneu restauriert. Leider wurde das Instrument für einen sehr hohen 6stelligen Guldenbetrag nach Japan verkauft !!!
Aus dem Museumsfundus wurde anschließend ein 2.Geigeninstrument restauriert u. im Museum präsentiert.

1985 geliefert.

Hupfeld Phonoliszt Violina - ca. 1912
Technikmuseum Speyer
Modell „A“

Hupfeld „Phonoliszt Violina“ Pfeifengeige - ca. 1914
Technikmuseum Speyer

Das Schwarzwaldmuseum Triberg beherbergte jahrelang ein Imhof&Mukle Lucia

Orchestrion sowie ein Weber Unika Violinenorchestrion

Weber Unika

I&M Lucia

Die Burg LINZ am Rhein erhielt u.a. ein Hupfeld Sinfonie Jazz Nr. 9, ca. 1925
und ein Popper X 6 Luxus Orchestrion, ca. 1910

Der KLIMPERKASTEN in Köln erhielt in den 70er bis 90er Jahren
u.a. ein Accordeo-Jazz, Orchestrion, ein Glass Valsonara, Orchestrion, eine Mills Geige/USA,
ein Mammut Trichtergrammophon, eine Konzertorgel